Radfahren ist ein Hobby

Radfahren ist ein Hobby

Radfahren ist ein Hobby, welches sich einer großen Beliebtheit erfreut. Mit dem Zweirad eine Tour planen und gemeinsam mit Freunden eine ausgedehnte Radtour unternehmen, kaum ein Sport verschafft soviel frische Luft, körperliche Betätigung und den Blick auf die Natur und allerlei Sehenswürdigkeiten. Um sich im Touren-Dschungel auf Rad- und Wanderwegen zurecht zu finden, hilft ein Fahrrad Navi. Die kleinen und Kompakten Navigationsgeräte verschaffen den nötigen Durchblick auf jeder Radtour. Nicht nur im Kraftfahrzeug finden Navigationssysteme Verwendung. Sie haben auch den Markt der Zweiräder erobert. Ein Fahrrad Navi gehört mittlerweile zum festen Equipment für jeden ambitionierten Radler und Touren, Sehenswürdigkeiten und Lokalitäten können schnell und einfach navigiert werden.

Fahrrad Navi Kaufkriterien

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, werden Sie sicher die Suche nach einem Fahrrad Navi beginnen. Hier gilt es einige Aspekte zu beachten, damit der Kauf nicht zum Fehlkauf avanciert. Ein wichtiger Punkt ist das Display. Es sollte schon eine Hintergrundbeleuchtung besitzen und aus allen Blickwinkeln die optimalen Kontraste für eine sehr gute Lesbarkeit bieten. Im Display integriert ist der Touchscreen. Sämtliche Bedienelemente sollten auch während der Fahrt gut erreichbar sein und präzise angetippt werden können. Die Akku-Laufzeit bei einem Fahrrad Navi spielt ebenfalls eine große Rolle. Es bringt keinem etwas, wenn der Akku schon nach wenigen Stunden schlapp macht. Ohne Akku gibt es keine Navigation. Hier sollte ein anständiges Fahrrad Navi schon eine Akku-Laufzeit von 12 Stunden bieten, damit auch ausgedehnte Radtouren kein Problem darstellen. Darüber hinaus muss ein Fahrrad Navi einen guten Schutz vor Erschütterungen und Feuchtigkeit bieten. Im Outdoor-Einsatz werden die kompakten Navigationsgeräte stark beansprucht. Hier sollten Sie auf eine hochwertige Verarbeitungsqualität achten. Für eine Radtour, egal ob im Stadtbereich oder auf Wanderwegen/Radwegen, benötigen Sie Kartenmaterial. Nur so finden Sie präzise an Ihr vorgegebenes Ziel. Idealerweise verfügt Ihr neues Fahrrad Navi über umfangreiches Kartenmaterial und lässt sich zumindest kostengünstig oder gar umsonst nachrüsten. Zum Beispiel per Download oder über USB/SD- Karten Anschluss. Weiter Schnittstellen sind zum Beispiel Bluetooth 4.0, viele Fahrrad Navis verfügen über diese moderne drahtlose Verbindung.





Preise eines Navigationsgerätes für das Fahrrad

Die Preise schwanken sehr nach Marke und Ausstattung. Bereits ab 130-150 Euro sind die Geräte schon erhältlich. Hierbei bekommen Sie schon ein fähiges Fahrrad Navi mit den üblichen Funktionen. Einsteiger können die günstigen Produkte bedenkenlos kaufen. Radfahrer welche das Radfahren öfters ausüben und häufig Radtouren unternehmen, sollten schon auf leistungsfähigere Modelle zurück greifen. Es gilt aber nicht die Devise : teurer ist besser. Es kommt auf den individuellen Geschmack und das persönliche Nutzerverhalten an, welches Fahrrad Navi am besten geeignet ist. Die Testsieger, welche auch in zahlreichen Zeitschriften und Info-Portalen gepriesen werden, bewegen sich in der Preisspanne zwischen 250 und 400 Euro.

Fazit zum Thema Fahrrad Navigation​

Die Produkte sind klein, kompakt, leistungsfähig und etwas teurer als die Navigationsgeräte für Kraftfahrzeuge. Das liegt einfach in der robusten Bauweise. Ein Fahrrad Navi muss zusätzlich vor Staub, Erschütterungen und Nässe geschützt sein. Dieser Umstand wirkt sich leicht auf den Preis aus. Dafür erhalten ambitionierte Radfahrer einen praktischen „Wegweiser“ mit einer Vielzahl nützlicher Funktionen.


(Bildmaterial:  Radfahren mit Navi © Garmin Deutschland GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de