Mountainbiken will gelernt sein.

MountainbikenMountainbiken macht Spaß, wenn man es auch richtig kann. Wichtige Voraussetzung ist eine gesunde psychische Kondition, ein gut abgestimmtes Marken-Mountainbike und eine Portion Mut. Mit der richtigen Geländeauswahl, vorzugsweise ein offiziell angelegter Weg macht es dann doppelt soviel Spaß.

 

 

Darf ich überall Mountainbiken fahren?

Ja und Nein, das liegt am jeweiligen Standort wo man fahren möchte. In Österreich gilt z.B. das sogenannte Forstgesetz, welches es verbietet ohne Erlaubnis des Waldbesitzers, im Wald Fahrrad zu fahren. Im Bundesland Hessen z.B. ist es nur auf offiziell angelegten Mountainbikestrecken erlaubt. Generell kann man zwar auf allen Straßen und Radwegen fahren, aber alles andere bedarf eine Erlaubnis. Informationen wo solche Wege sind, findet man meist im Internet oder bei der zuständigen Ortsverwaltung.

Das richtige Bike

Es gibt sehr viele Hersteller von MTB Rädern, so das es nicht sehr leicht ist sich zu entscheiden, generell sollte man die Wahl auf einen der Markenhersteller für Mountainbikes fällen. Das nächste ist, für welche Art von Mountainbike (All Mountain, Enduro, Dirtbike, Downhill usw.) sollte man sich entscheiden. Die richtige Wahl findet man am besten beim gut sortierten Fahrradhändel, den nicht nur eine Marke, sondern mehrere Marken führt. Ein gutes Mountain-Bike kann und sollte mehr als 1000 € kosten wenn man lange etwas davon haben will. Wer etwas mehr anlegen möchte oder auch kann, sollte sich fragen ob es nicht auch ein E-Bike (Pedelec Mountainbike) sein kann. Diese haben den Vorteil das Bergauffahrten nicht so anstrengend sind. Einige MT-Bikes und E-Bikes haben wir hier aufgelistet.

Wie fange ich an?

Als Anfänger bzw Rookie weiß man bestimmt wie man Fahrrad fährt, so etwas verlernt man ja nie, aber wer Mountainbiken richtig ausüben will sollte sich einer Mountainbike-Gemeinschaft z.B. einen Radsportverein oder einer Gruppe engagierter Mountainbiker anschließen. Wer so etwas nicht in seiner Nähe hat oder nicht möchte, kann das richtige Mountainbiken auch bei einem professionellen Trainer lernen. So bietet z.B. der Erlebnisgeschenkeanbieter Jollydays Mountainbike-Grundkurse für ca. 70 € an. Hier kann unter Anleitung in einer Grupper erlernt werden wie es richtig geht.

Die richtige Mountainbiketechnik

Um die Mountainbiketour nicht zu Fuss oder gar im Krankenhaus zu beenden ist es wichtig an viele Kleinigkeiten zu denken. Bevor die Tour beginnen kann, sollte man vorab einen Blick auf sein Bike werfen ob z.B. Materialermüdung, kleine Risse an Rahmen, Gabel, Bremsanlage und Laufrad zu erkennen sind. Ist dies der Fall sollte unbedingt vor MTB-Tourbeginn die Mängel behoben werden. An weiteres sollte auch gedacht werden:

  • Technisch einwandfreies Mountainbike
  • Passende Radbekleidung
  • Fahrradhelm (MTB Helm)
  • Protektoren (mindestens Protektorenjacke)
  • Luftpumpe, Ersatzschlauch und Werkzeug
  • gefüllte Trinkflaschen
  • kleine Snacks (Obst oder Müsliriegel)

Erlernen der Grundtechniken

Als Anfänger sollte man sehr schnell die Grundtechniken des Mountainbiken erlernen, denn sonst kann es schnell zu Frust oder im schlimmsten Fall zu Knochenbrüchen kommen. Zu den Grundtechniken im Mountainbiken gehören das vorausschauende fahren, optimale Bremstechnik, optimale Kurvenlage, Balancehaltung im Gelände und das richtige Überwinden von Hindernissen. Wer das alles bereits beherrscht, kann sich dann langsam ins abschüssige Gelände wagen.

Jetzt geht es los

Nachdem die Grundtechniken beherrscht sind, die Schutzbekleidung angelegt ist, sollte man sich um Zerrungen usw. zu verhindern und den Kreislauf hoch zu fahren, erst einmal Aufwärm- und Stretchübungen machen. Dann kann es jetzt losgehen…


(Bildmaterial zu Mountainbiken:  © Matt on Shreck (andy_c/Flickr, CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de